8 Tipps zur Optimierung Ihrer Conversion-Raten

Über 1/3 Ihrer Besucher bleiben weniger als 1 Minute auf Ihrer Webseite. Etwa die Hälfte aller Besucher besucht nur eine einzige Seite auf Ihrer Website. Und 90% der Kunden, die sich im Verkaufsprozess befinden, brechen dieses wieder ab. Ich habe Ihnen hier 8 Tipps zur Optimierung Ihrer Conversion-Raten zusammengestellt.

 

  1. Kommunizieren Sie klar und deutlich!

Stellen Sie Ihren Mehrwerte klar und deutlich heraus. Der Mehrwert muss der zentrale Gedanke im Internet sein. Um wirkliches Interesse und starke Beachtung beim Besucher zu erlangen, muss Ihr Internet Auftritt einen Mehrwert bieten. Dieser ist als Instrument der Kundenbindung durch Kundenzufriedenheit zu sehen. Er ist Voraussetzung einer erfolgreichen Internet Marketing Strategie. Neben dem Mehrwert müssen Sie auch Ihre Konkurrenzvorteile und Vorzüge klar und deutlich kommunizieren. Was unterscheidet Sie sich von Mitbewerbern? Das muss der Kunde klar erkennen.

  1. Setzen Sie Webanalyse und Webcontrolling-Tools ein

Wissen Sie genau, woher Ihre User kommen? Welche User bringen Ihnen den meisten Nutzen? Analysieren Sie ständig, was Besucher auf Ihrer Website tun und was Sie nicht tun. Nur dann können Sie auch gezielt optimieren. Messen Sie die Abschlussrate oder auch Conversion-Rate für die einzelnen Produkte Ihrer Webseite. Und noch ein Tipp: Ihre Website sollte in max. vier Sekunden fertig geladen sein. Sonst laufen Sie Gefahr, dass der User die Seite vorzeitig verlässt.

  1. Bauen Sie Landingpages mit einer klaren Handlungsaufforderung auf

Wenn der Besucher nur eine einzige Option hat, dann kann er nur zwischen „ich will“ oder „ich will nicht“ entscheiden. Eine Landing-Page gibt Ihnen genau diese Möglichkeit. Eine klare Handlungsaufforderung fokusiert klar auf ein Ziel. Ob Sie Adressen einsammeln möchten oder aber direkt etwas verkaufen möchten. Bei nur einer möglichen Handlungsoption kann der Leser nicht abgelenkt werden. Leiten Sie Ihre User auf ein gewünschtes Ziel hin. Bei einem Shop sollte dieser der Kauf der Produkte sein. Auch das Design sollte einfach und klar sein. Lenken Sie Ihren Besucher nichtr durch untergeordnete Funktionen optisch ab.

  1. Fordern Sie den Besucher zu konkreten Handlungen auf!

Man findet immer wieder Webseiten, die den Kunden niemals zum Kauf oder zu einer Handlung auffordern. Der Besucher möchte aber aufgefordert werden. Setzen Sie daher wie aus dem Direkt-Marketing bekannt ganz bewusst Sätze ein wie „Jetzt anmelden“, „Rufen Sie uns jetzt an“, „Hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen“, etc. Setzen Sie auch Buttons, Formularfelder und Links ein. Diese müssen sich deutlich vom Rest der Informationen abheben. Die Seite muss aufgelockert sein. Reine Texte werden von den meisten Besuchern nicht mehr komplett gelesen. Der User bewegt sich aber über die Gesamtansicht. Hierbei muss er klar und deutlich Handlungsaufforderungen erkennen.

  1. Bilder, Aufzählungen und Zusammenfassungen

Der heutige Leser macht sich erst einen Überblick über den Beitrag, bevor er dann tiefer in den Text einsteigt. Arbeiten Sie daher mit Fotos, mit Aufzählungen und Zusammenfassungen. Wenn der Beitrag optisch interessant aussieht, dann wird er in den meisten Fällen auch komplett gelesen.

  1. Bieten Sie genügend Hilfestellungen

Ein guter Internetauftritt ist intuitiv bedienbar. Der Anwender weiß hier genau, wie er sich zu verhalten hat auf der Seite und wie man schnell und einfach zum Ziel kommt. Bieten Sie daher eine Hilfestellung bei schwierigeren Schritten, bei Formularen oder im Online-Shop. Die Navigation soll übersichtliche sein. Die Benutzerführung sollte dem Leser einfach vorkommen. Analysieren Sie daher, wo Ihre Webseiten Besucher abbrechen und optimieren Sie an diesen Stellen durch aktive Hilfestellung.

  1. Testen, testen, testen

Im Marketing und auch im Internet-Marketing gilt: „Testen, testen, testen“. Es gibt keine optimale Webseite. Sie müssen sich aber der Optimalform bestmöglich nähern. Sie sollten dem Testen einen wichtigen Platz einräumen. Über A/B-Test oder Splittest kann man verschiedene Varianten testen. Sie setzen dann die Variante ein, die die besten Ergebnisse liefert. Tests sollten Sie permanent durchführen und dann die Ergebnisse andauernd verbessern.

  1. Machen Sie nicht alles gleichzeitig

Geduld ist im Internet-Marketing ein wichtiger Erfolgsfaktor. Sie müssen zwar permanent und zielstrebig am Aufbau und an der Optimierung Ihrer Webseite arbeiten. Hierfür muss man aber auch eine gewisse Ruhe und Geduld mitbringen. Setzen Sie sich daher klare Ziele mit klaren Handlungen. An jedem Tag sollten Sie max. 3 Handlungen durchführen. Wochenziele und Monatsziele geben die Richtung an. Und analysieren Sie jede Erweiterung und Optimierung Ihrer Webseite.

Nun wünsche ich viel Spaß beim Umsetzen der 8 Tipps. Über Kommentare und Ergänzungen freuen wir uns.

Hier Kommentare hinterlassen

Leave A Response

* Denotes Required Field